HR Management Reloaded

Will man eine Organisation agil aufstellen, so ist dieses Vorhaben wesentlich von den Mitarbeitern abhängig. Sie müssen motiviert sein, diese Veränderung aktiv vorzunehmen. Es gibt gute Gründe dafür, warum ein Mitarbeiter motiviert ist den agilen Wandel mit zu treiben. Zum Beispiel mehr Selbstbestimmung, mehr Freiheitsgrade oder auch mehr Mitbestimmung.

Menschen reagieren jedoch auf tiefgreifende Veränderungen mit typischen Verhaltensweisen: Schock, Verneinung der Veränderung, Einsicht in ihre Notwendigkeit, Akzeptanz der neuen Situation, Ausprobieren der geforderten Verhaltensweisen, Erkenntnis, dass sie funktionieren und letztlich ihre Integration in das bestehende Verhaltensrepertoire. Dabei durchlaufen Menschen diese „Verhaltenskurve“ mehrmals und fallen durchaus auch zurück in alte Muster.

Eine interessante Erkenntnis. Bedenkt man, dass wir heute bedingt durch die explosionsartige Vielfalt an Programmen, APPs und Produkten stetig gezwungen werden uns auf Veränderungen einzustellen. Burn-Out Diagnosen steigen, Stress ist ein täglicher Begleiter und mentale Entspannung ein kaum mehr produzierbarer Zustand.

Ein erfolgreicher Change ist daher sehr viel Arbeit und kann nur erfolgreich sein, wenn man den Faktor Mensch einbezieht. Blickt man nun einmal über den Projektrand hinaus wird klar, dass die Mitarbeiter in naher Zukunft viele Veränderungen am Arbeitsplatz erleben werden. Die Agilisierung stellt dabei nur ein Puzzleteil dar.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Beispiele sind die Veränderung des Arbeitsplatzes (Smart Work), Virtualisierung mit KI, Entscheidungsfindung durch Logarithmen (Big Data Analysis).

Das macht Ihnen Angst? Da sind sie nicht allein! Aber wir müssen uns heute damit beschäftigen wie wir mit diesen auf uns zu rollenden Veränderungen umgehen wollen. Dabei hat das HR-Management heute die Chance sich zukünftig breiter aufzustellen. Bereits heute gibt es HR-Abteilungen, die Coaches beschäftigen. Sie unterstützen die Mitarbeiter aktiv bei diesen Change-Prozessen. Solche Coaches sind in der Schweiz bereits in jedem größeren Unternehmen fest angestellt. Sie kümmern sich um die mentale Gesundheit der Mitarbeiter.

Haben sie schon einmal darüber nachgedacht ihre HR-Abteilung durch Coaches zu erweitern? Sie unterstützen ihre Mitarbeiter bei heutigen und zukünftigen Change-Projekten. Das kann sehr nachhaltig und wirtschaftlich sein.